english  
MissionPersonenOrganisationGeschichteSitzungenIntern
 
  Sitzungen

 


32. Meeting
15. März 2016


31.Meeting
13. Oktober 2015


30. Meeting
03. März 2015


29. Meeting
09. Oktober 2014


28. Meeting
07. Oktober 2013


27. Meeting
11. März 2013


26. Meeting
10. Oktober 2012


25. Meeting
21. März 2012


24. Meeting
18. Oktober 2011


23. Meeting
30. März 2011


22. Meeting
14. Oktober 2010


21. Meeting
14. April 2010


20. Meeting
20. Oktober 2009


19. Meeting
31. März 2009


18. Meeting
14. Oktober 2008


17. Meeting
13. März 2008


16. Meeting
04. Oktober 2007


15. Meeting
22. Februar 2007


14. Meeting
18. Oktober 2006


13. Meeting
06. April 2006


12.Meeting
14. September 2005


11.Meeting
20. April 2005


10.Meeting
15. December 2004


9.Meeting
11. March 2004


8.Meeting
21. October 2003


7.Meeting
06. May 2003


6.Meeting
21. January 2003


5.Meeting
17. September 2002


4.Meeting
15. April 2002


3.Meeting
15. January 2002


2.Meeting
17. October 2001


constituent Meeting
24. July 2001


 

Communiqué über die Sitzung des Domainbeirates am 18.10.2011

verfasst von Franz Schmidbauer

Anwesend:

Domainbeirat:
Bernd Hilmar, Ernst Langmantel, Kurt Reichinger, Eric Schätzlein, Franz Schmidbauer, Ronald Schwärzler, Christian Singer, Constantin Tönz

IPA:
Ulf Busch, Rupert Nagler, Manfred Wagner

nic.at:
Robert Schischka, Richard Wein, Robert Waldner

Protokoll: Christine Gollackner (nic.at)

  1. Update nic.at
    Richard Wein gibt einen Überblick über Entwicklungen und Aktivitäten bei nic.at:

    • Entwicklung der Domains im Jahresvergleich 2004 – 09/2011
    • Nettozuwachs pro Jahr im Jahresvergleich 2003 – 09/2011 sowie Plan 2011
    • Domainentwicklung im Vergleich
    • Neuregistrierungen – Löschungen – Nettozuwachs im Jahresvergleich 2006 – 09/2011 – Planung 2011
    • Meetings und Relationship: Messen, Meetings und Veranstaltungen
    • laufende Projekte (Marketing)
    • Rcodezero Anycast DNS
    • Projekte allgemein

    Robert Schischka gibt ein kurzes Update über die Technik:

    • DNSSec - könnte nächstes Jahr schon angeboten werden
    • Migration Oracle – PostgreSQL
    • BCM

  2. Update bh
    Robert Schischka berichtet über den Stand der Arbeiten - technische Implementierung der Registry ist großteils abgeschlossen, offen sind Zahlungsdetails und Testfälle. Weboberflächen und Verwaltungstools wurden neu entwickelt. Zu Verzögerungen kam es aufgrund terminlicher Probleme des Kunden. Redelegation ev. ab November, Sunrise im Februar 2012. Vertrag auf 3 Jahre mit automatischer Verlängerung. Es gibt weitere Kundenanfragen für dieses Produkt.

  3. CERT
    Robert Schischka stellt die derzeitigen Aktivitäten des Cert dar:

    • Anonymous / Lulsec
    • FIRST – Meeting Juni
    • Mitarbeit an der Cybersecurity-Strategie
    • Zahlreiche Medienauftritte, sowohl online als auch in Presse und Radio
    • CERT.at wird mittlerweile aktiv nachgefragt von Seiten der Medien
    • Austrian Trust Circle

    Vom DBR wird diskutiert die Sicherheit der Registrarschnittstellen im Hinblick auf das Datenleck beim deutschen Registrar Hetzner. Awareness für mögliche Sicherungslücken soll geschürt werden.

  4. Update new gTLD
    Richard Wein berichtet, dass dieses Thema die nic.at seit ca. 12 Monaten neben dem Tagesgeschäft am meisten beschäftigt:

    • Finale Entscheidung = Startschuss des ICANN Boards am 20.06 2011
    • Bewerbungsfenster von 12. Jännner 2012 bis zum 12. April 2012
    • Veröffentlichung aller Bewerbungen am 24. April 2012
    • Dann unterschiedliche Evaluierungsphasen bis zu 8 Monate
    • Eintragung in Root im ersten Quartal 2013


    nic.at hat sich engagiert bei .versicherung, .reise, .immobilie, .berlin, .hamburg, .koeln, .wien, .tirol, es gibt aber noch weitere Interessenten.

    Vom DBR werden diskutiert die Auswirkungen auf die .at-Registrare. Der Tenor läuft darauf hinaus, dass es auch für die Registrare besser ist, wenn nic.at diese Dienstleistung anbietet und nicht ein ausländisches Unternehmen, weil die Registrare die bestehenden Kanläle nutzen können um auch die neuen Domains anzubieten.

  5. Status Netidee
    Rupert Nagler gibt ein Update zu den Förderungen der netidee und stellt den 6. Call "Bildung & Internet" mit dem Ziel das Bildungsniveau zu heben vor und die geförderten Projekte sowie die Kooperation mit netdays.at. Die Förderungen sollen in Zukunft ausgeweitet werden.

    Näheres unter www.netidee.at

  6. Update IGF, Nairobi
    Herr Nagler berichtet vom IGF Meeting in Nairobi das Ende September stattfand. Unterschiedliche Ansichten zwischen Europa und USA, was staatliche Eingriffe betrifft, die Rolle von ICANN und der IT-Anbieter und über Cloud Computing.

  7. DBR-intern - Stiftungsurkunde, Anpassung DBR Geschäftsordnung, DBR Bestellung 2012
    Rupert Nagler berichtet, dass im nächsten Jahr die Neubestellung des Domainbeirats ansteht. Laut Stiftungsurkunde wird der Domainbeirat vom Stiftungsrat auf Vorschlag des Stiftungsvorstands bestellt. Der Domainbeirat sollte 6 Personen umfassen. Da der Domainbeirat dieser Geschäftsperiode mehr Mitglieder umfasst, sollen in der nächsten Periode 6 ordentliche Mitglieder plus nationale und internationale Experten als außerordentliche Mitglieder bestellt werden.

    In der Geschäftsordnung ist auch festgehalten, dass die Sitzungen vierteljährlich stattfinden und dass das Protokoll veröffentlicht wird. Der DBR beschließt, dass dies den tatsächlichen Gegebenheiten, wie sie bereits einvernehmlich praktiziert wurden (2x jährlich und Veröffentlichung nur des Communiqués), angepasst werden soll. Die derzeitigen DBR-Mitglieder sind mit einer Wiederbestellung einverstanden.

  8. TKG und Vorratsdatenspeicherung neu
    Christian Singer berichtet, dass die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung kürzlich beschlossen wurde und am 1. April 2012 in Kraft treten soll. Im Ministerium wird derzeit an einer Verordnung gearbeitet, die den Datentransfer zwischen den Betreibern und den Strafverfolgungsbehörden regulieren soll. Parallel dazu wird an einer Regelung für den Kostenersatz gearbeitet. Ein Aufschub der Umsetzung war nicht mehr möglich, da sonst Bußgeldzahlungen an die EU gedroht hätten. Auf nic.at hat die Vorratsdatenspeicherung keine Auswirkungen, da diese nur die Kommunikation betrifft.

    Weiters berichtet er über die neue TKG-Novelle, die die Investitionsbereitschaft fördern und Konsumentenrechte stärken soll.

  9. IPv4 - die Adressen gehen aus - IPv6 in den Startlöchern
    Robert Waldner erläutert die Verteilung der IPv4 Adressen und dass nur mehr für kurze Zeit Adressen verfügbar sind. IPv4 Adressen werden schon gehandelt, die Umstellung auf IPv6 steht an. IPv6 teilweise schon seit Jahren parallel in Betrieb, aber mit diversen Problemen.

    Stand bei nic.at:

    • NIC.at ist aus User-Sicht vollständig IPv6-bereit
    • .AT Domains sind kein Hinderungsgrund, IPv6 einzusetzen
    • Bis zu 3 % des aktuellen Verkehrs sind bereits IPv6
    • Niemand kann es sich leisten, auf Servern/Websites nur IPv6 einzusetzen
    • IPv4 wird noch lange erhalten bleiben
    • Besser jetzt mit der Umstellung auf Dual-Stack beginnen, als in ein paar Jahren, wenn die ersten Endgeräte nur noch über Proxies mit der IPv4-Welt kommunizieren können

  10. Sonstiges
    Nächster Termin: Mittwoch, 21. März 2012


© 2003 / Impressum